Erkrankungen und Leiden der Halswirbelsäule

Beispiele für HWS-Probleme, die zu Schmerzen in Nacken und Arm führen

Häufig sind Schmerzen in Nacken und Arm die Folge einer Degeneration der HWS-Bandscheiben aufgrund des Alters oder der Verletzung einer Bandscheibe. Beispiele von Erkrankungen, die Schmerzen in Nacken und Arm hervorrufen können:

  • Bandscheibendegeneration: Aufgrund einer Verletzung oder einfach des natürlichen Alterungsprozesses kann es zu einem Verfall der Bandscheibe kommen.
  • Vorwölben der Bandscheibe: Durch einen Riss der Bandscheibe kommt es zu einer Vorwölbung der Bandscheibe. Der weiche, gelartige Kern wölbt sich dann nach außen und übt Druck auf die Nerven und das Rückenmark aus.
  • Gerissene Bandscheibe oder Bandscheibenvorfall: Zu einer gerissenen Bandscheibe oder einem Bandscheibenvorfall kommt es, wenn die Belastung der umliegenden Wirbel zu Rissen am äußeren Band der Bandscheibe führt. Durch eine gerissene Bandscheibe kommt es beim Patienten zu Schmerzen, Taubheits- oder Schwächegefühl in Nacken, Schultern, Armen und Händen.
  • Verdünnen oder Abflachen der Bandscheibe: Mit zunehmendem Alter verschleißen die Bandscheiben und werden dünner oder flacher. Dadurch kommen sich die Wirbelkörper näher, wodurch sie eine zusätzliche Belastung auf die Bandscheibe, die umliegenden Gelenke, Muskeln und Nerven ausüben.
  • Knochensporne: Eine weitere Erkrankung, die durch eine erhöhte Belastung auf die Bandscheibe hervorgerufen wird, sind Knochensporne (Osteophyten). Manchmal können Knochensporne auf nahe gelegene Nerven oder das Rückenmark drücken und Schmerzen, Schwäche, Kribbeln oder Taubheit in Nacken, Schultern, Armen und Händen hervorrufen.

Weitere Informationen zu Schmerzen in Nacken und Arm sowie deren Behandlung

Weitere Informationen über Operationsmöglichkeiten zur Behandlung einer Degeneration der HWS-Bandscheiben, gerissener Bandscheiben und anderer häufig vorkommender Erkrankungen der Halswirbelsäule.