Nacken- und Armschmerzen

Die gesunde Wirbelsäule beim Menschen – Halswirbelsäule

Die gesunde menschliche Wirbelsäule (oder das Rückgrat) ist eine wunderbare Struktur. Sie besteht aus 33 Wirbelkörpern, dem Rückenmark, den Nerven und den Bandscheiben, die für die Stoßdämpfung und Flexibilität sorgen. Die Wirbelsäule wird in fünf Abschnitte (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule sowie das Kreuz- und Steißbein) unterteilt und stützt den Oberkörper, schützt das Rückenmark und ermöglicht die Bewegung und Biegung in viele Richtungen. Für ein gesundes Leben ist die Pflege Ihrer Wirbelsäule entscheidend. Daher ist es wichtig, aktiv zu bleiben, sich zu dehnen, auf das Gewicht zu achten, eine gute Körperhaltung beizubehalten, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und ausreichend zu schlafen.

Ihr Nacken – oder Ihre Halswirbelsäule – ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Anatomie. Er trägt Ihren Kopf und ermöglicht Ihnen, den Kopf reibungslos in mehrere Richtungen zu bewegen (rückwärts und vorwärts, hoch und runter, von einer Seite zur anderen sowie den Kopf nach links und rechts zu drehen). Die sieben Halswirbel und die stoßdämpfenden HWS-Bandscheiben bilden ein schützendes Gehäuse für Ihr Rückenmark und die Nerven, die Signale an Gehirn, Schultern, Arme, Brust und Beine bzw. von dort wieder zurück zum Gehirn übertragen.

Nacken- und Armschmerzen

Warum leiden Millionen von Menschen auf der ganzen Welt an Nacken- und Armschmerzen? Dafür gibt es viele Gründe. Durch einen schweren Unfall oder eine schwere Verletzung der Halswirbelsäule kann es zu degenerativen Veränderungen im Nacken kommen. Andererseits können aber auch der normale Verschleiß und das Alter zu Schmerzen, Kribbeln, Schwäche- und Taubheitsgefühl im Nacken sowie in den Schultern, Armen und Händen führen. Häufig liegt die Ursache für Schmerzen im Nacken und Arm in einer Degeneration der HWS-Bandscheiben. Dies ist ein Zustand, bei dem die Bandscheiben aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses oder einer Verletzung abgenutzt oder geschädigt sind. Dadurch kann es passieren, dass die Wirbelsäulennerven eingeklemmt werden oder Druck auf sie ausgeübt wird. Abflachen, Höhenverlust oder Reißen von Bandscheiben sowie Knochensporne sind Beispiele einer Degeneration der HWS-Bandscheiben, die Schmerzen oder Beschwerden im Nacken hervorrufen können.

Weitere Informationen

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Degeneration der HWS-Bandscheiben

Die meisten Patienten probieren zunächst konservative, nicht-chirurgische Methoden aus, um die Degeneration der HWS-Bandscheiben zu behandeln. Von den Ärzten werden häufig eine oder mehrere der folgenden Optionen empfohlen: Physiotherapie, Ruhe und Medikamente (z. B. entzündungshemmende Medikamente oder Schmerzmittel). Wenn diese konservativen Optionen erfolglos bleiben, gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit einer Degeneration der HWS-Bandscheiben. Dazu gehören unter anderem die Wirbelfusion oder der künstliche Bandscheibenersatz.

Informationen über chirurgische Optionen

Was ist eine HWS-Bandscheibenprothese?

Wenn Sie und Ihr Arzt sich für eine chirurgische Option wie einen künstlichen Bandscheibenersatz entscheiden, entfernt Ihr Chirurg die beschädigte Bandscheibe und füllt den Raum zwischen den Wirbeln mit einem speziellen Implantat, der sogenannten Bandscheibenprothese. Die Bandscheibenprothese dient dazu, den optimalen Abstand zwischen den Wirbeln herzustellen und gleichzeitig die Bewegungsfähigkeit der betreffenden Wirbelebene aufrechtzuerhalten und eine weitere Degeneration auf anderen Wirbelebenen zu minimieren.

Die HWS-Bandscheibenprothese M6-C™ ist eine innovative Option der nächsten Generation für Menschen, die einen künstlichen Bandscheibenersatz als Alternative zur Wirbelfusion benötigen. Dieses einzigartige Produkt wurde entwickelt, um die natürliche Struktur und Bewegung Ihrer Wirbelsäule nachzuahmen. Es ist die einzige Bandscheibenprothese, die über einen stoßdämpfenden Kern und einen Faserring verfügt. Gemeinsam sorgen diese Merkmale für den kontrollierten Bewegungsfreiraum und die Dämpfungsfunktion einer natürlichen Bandscheibe.

Informationen über die M6-C-Implantation

Eignet sich das M6-C-Implantat für mich?

Stellen Sie sich die folgenden Fragen, um herauszufinden, ob das M6-C-Implantat für Sie geeignet ist.

  • Haben Sie Schmerzen, ein Schwäche- oder Taubheitsgefühl oder Kribbeln im Nacken, in den Schultern, Armen oder Händen?
  • Hat Ihr Arzt die Schäden Ihrer HWS-Bandscheibe mithilfe Ihrer MRT-, CT- oder Röntgenaufnahmen untersucht?
  • Sind Sie 18 Jahre oder älter?
  • Haben Sie Medikamente und Physiotherapie bereits ausprobiert? Verschlimmern sich Ihre Symptome, selbst wenn Sie die nicht-chirurgischen Behandlungen anwenden?

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, könnte das M6-C-Implantat für Sie geeignet sein. Es wurde entwickelt für Menschen mit einer Degeneration der HWS-Bandscheiben (z. B. eine degenerative Schädigung, ein Riss oder Vorfall der Bandscheibe, ein Knochensporn), die auf nicht-chirurgische Behandlungsoptionen, wie Physiotherapie, chiropraktische oder medikamentöse Behandlung, nicht angesprochen hat. Sprechen Sie mit Ihrem Chirurgen, um festzustellen, ob die Bandscheibenprothese M6-C für Sie geeignet ist.

Weitere Informationen über das M6-C-Implantat
Erfahrungen von Patienten, die mit dem M6-C-Implantat leben
Patientengeschichten

Vertriebspartner suchen

Möchten Sie mehr über das M6-C-Implantat erfahren? Wir können Ihnen helfen, einen Vertriebspartner in einem Land in Ihrer Nähe zu finden.

Vertriebspartner suchen